Verein

Geschichte der Bayerische Traditionsklassenflotte:

Die Bayerische Traditionsklassenflotte entstand durch die Initiative eines  Freundeskreises von Eignern und Seglern klassischer Yachten. Die Gründung des Vereins erfolgte am 19. Dez. 1989.

Als Satzungszweck ist die „Förderung des Sportes“ durch
· die Durchführung und Förderung von Regatten
· die Förderung seemännischen Jugendsegelns
· die Erhaltung und Pflege maritimer Traditionen genannt (§ 1 unserer Satzung):

Wir pflegen eine enge Zusammenarbeit mit traditionsbewussten Vereinen und Klassenvereinigungen, dem DSV, Werften und Bootsbauern, Behörden und öffentlichen Institutionen.

Freundschaftliche Verbindungen bestehen insbesondere zum K.u.K. Yachtgeschwader am Attersee, zum Oldtimer Schiffer Bodensee e.V. und zum Freundeskreis Klassische Yachten in Kiel.

Gute Seemannschaft und faires Segeln sollen auf den Traditionsbooten zu Hause sein. Deshalb gehört die Durchführung und Förderung von Traditionsklassenregatten mit diesem Ziel zu unserem Schwerpunkt.

Die geselligen Aktivitäten des Vereins sind darauf gerichtet, Erfahrungsaustausch, Spaß und Kommunikation zu verbinden.

Fachvorträge über Bootsbau und -pflege sowie Seemannschaft bei einem monatlichen Stammtisch, An- und Absegeln, Sternfahrten und gemeinsame Regattateilnahmen bieten sie Möglichkeit zum Kennenlernen, zum Fachsimpeln, zu fairem, seemannschaftlich geprägtem Segeln – oder einfach zum Klönen.

Die Flotte ist heute für alle in Bayern am Traditionssegeln Interessierte der Ansprechpartner schlechthin – und weit über ihre regionale Grenze hinaus als kompetente Einrichtung anerkannt und geachtet. Wir konnten so mit dazu beigetragen, dass die Traditionsklassen in den Vereinen und in der Öffentlichkeit zunehmend und positiv Beachtung finden. Dies ist uns auch künftig Auftrag und Freude zugleich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.